November 18, 2020

Der Vergleich: Wann ist deine beste Zeit zum Trainieren

Beitrag teilen

Wann ist der richtige Zeitpunkt zum Üben? 

Die beste Zeit zum Training ist exakt um 4:23 Uhr.

Nein! Spaß beiseite. So konkret lässt es sich nicht sagen. Zwar haben wir unseren allgemeinen Biorhythmus und ein regelmäßiges Training zu einer festen Uhrzeit scheint Studien nach vorteilhaft zu sein. Aber die eine Uhrzeit, die für jeden praktisch ausführbar wäre, wurde bisher nicht gefunden. Ein regelmäßiges Training zur Stunde x scheint die Leistung zu verbessern. Aber was ist wirklich der richtige Zeitpunkt für ein Workout für dich?


Grundsätzlich erstmal ein paar Fragen:

Was und wie intensiv möchtest du üben?

Wie fit bist du?

Bist du eher ein Morgenmuffel oder ein Frühaufsteher? Leidest du unter Dauerstress oder Überforderung?

Was ist dein Trainingsziel?


Was und wie intensiv möchtest du üben?

Sportarten und Workouts haben unterschiedliche Anforderungen an den Körper und die Aufmerksamkeit. Während mir morgens ein stetig gleichbleibendes Bewegungsritual leicht fallen kann, können mich komplexere Abläufe völlig überfordern. 

Außerdem macht es einen Unterschied, ob ich ein ruhiges Übungsprogramm absolviere oder nach meiner Joggingrunde durch den Park völlig durchgeschwitzt bin. Wenn ich anschließend gut gestylt ins Büro gehen möchte, brauche ich vermutlich noch Zeit und Gelegenheit zum Duschen.


Wie fit bist du?

Dein derzeitiger Trainingszustand bestimmt dein Übungsprogramm, die Dauer und die Dosis. Aber auch, wie viel Konzentration es von dir fragt. Musst du Übungen erst neu lernen, hast aber Stress im Nacken, weil du pünktlich zur Arbeit musst, könnte das kontraproduktiv sein. 

Bewegst du dich genug?


Morgenmuffel versus Frühaufsteher

Jeder kann seine Vorlieben verändern, aber manchmal ist dies eine zu große Hürde. Deshalb möchte ich deinen Blick auch vorab auf diesen Punkt lenken. Du kannst eine Uhrzeit wählen, die dir entgegenkommt, oder die dir hilft den Morgenmuffel auszulüften.

Wenn du gestresst oder überfordert bist, kannst du mit dem richtigen Maß an Bewegung und zu einer passenden Uhrzeit lernen abzuschalten. 


Was ist dein Trainingsziel?

Bewegung ist gesund, kann Freude machen und Krankheiten vorbeugen oder Schmerzen und Verspannungen reduzieren. Auch kurbelt Bewegung den Stoffwechsel an und verhilft dir zu einem schönen Körper.

Gründe für ein Training oder Workout gibt es viele. Überlege dir daher, was treibt dich wirklich an und wie tickst du? Was möchtest du mit einem Training oder den Übungen erreichen?

Abhängig von all diesen Überlegungen ist der ein oder andere Zeitpunkt idealer für dich und dein Training.

Im Folgenden möchte ich dir eine Übersicht über die Vor- und Nachteile der verschiedenen Trainingszeitpunkte geben. Damit kannst du leichter, den für dich passenden Zeitpunkt finden.


Deine optimale Trainingszeit:

In der folgenden Tabelle gebe ich dir eine gute Übersicht über die Vor- und Nachteile. Weiter unten bekommst du ein Video, das du einfach auf dich wirken lassen kannst.

Morgens

Vorteile

  • hilft lockerer zu werden
  • macht startklar für den Tag
  • steigert das Wohlbefinden 
  • praktisches Ritual
  • evtl. vor dem Duschen ausführbar
  • strukturiert den Tag
  • gibt Schwung

Nachteile

  • Hunger
  • ungünstig für ein anstrengendes Workout
  • wenig Zeit vor der Arbeit

Schlussfolgerung:

Diese Trainingszeit ist besonders für Ausdauersport oder Bodengymnastik und auch Yoga gut geeignet.


Vormittags (9-11 Uhr)

Vorteile

  • Essen ist teilweise verdaut
  • der Körper ist beweglicher und leistungsfähig
  • hohe Konzentration

Nachteile

  • Arbeiten
  • „keine“ Zeit

Schlussfolgerung:

Gute Trainingszeit für ein anspruchsvolles Training.


Mittags (12-14 Uhr)

Vorteile

  • bewegte Mittagspause
  • guter Zeitpunkt zum Auftanken und Körper mit Energie versorgen

Nachteile

  • Mittagessen verdauen
  • oder vor dem Essen ausgehungert
  •  wenig Zeit/“Stress“

Schlussfolgerung:

Diese Trainingszeit ist besonders für ein ruhiges Workout, einen Spaziergang oder zum Walken geeignet.


Nachmittags

Vorteile

  • Stressabbau nach der Arbeit
  • Zeit zum Runterkommen 

Nachteile

  • Termine
  • es kommt schnell mal was dazwischen

Schlussfolgerung:

Diese Trainingszeit ist besonders für ein Krafttraining, zum Walken, evtl. Joggen gut geeignet.


Abends

Vorteile

  • Zeit
  • gut für die innere Balance und zum Auspowern 
  • guter Tagesabschluss

Nachteile

  • Familienleben kommt zu kurz
  • schlecht einschlafen können, wenn das Workout intensiv war

Schlussfolgerung:

Diese Trainingszeit ist schon mal für Berufstätige die einzige Möglichkeit regelmäßig Sport zu treiben.



Im folgenden Video bekommst du nochmals die Anregungen von mir persönlich. Das kann dir helfen zu spüren, was sich für dich richtig anfühlt:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Zusammenfassung

Die eine perfekte Trainingszeit gibt es in meinen Augen nicht. Viel mehr lade ich dich dazu ein, zu spüren welche wann deine beste Zeit zum Trainieren ist. Wichtig ist, dass du diese Zeit überhaupt findest und deine Übungen regelmäßig machen kannst. 


Sei einfach du selbst und bleibe gesund

Silke

PS: Möchtest du dich mehr bewegen, weißt aber nicht wie?

Schau dir hier meinen neuen Online-Kurs "EINFACH BEWEGEN" an. In diesem Kurs gehe ich auch darauf ein, wie du die Spannung in deiner Muskulatur effektiv verändern und Muskeln aufbauen kannst. 

In den 10 ausgeklügelten Trainingseinheiten des Online-Seminars zeige ich dir:

  •  einen achtsamen Umgang mit deinem Körper, damit du qualitativ gute und wohltuende Bewegungen ausführen kannst
  • Übungen, die deine Beweglichkeit Schritt für Schritt verbessern, dein Wohlbefinden steigern, Schmerzen lindern und eine gute Haltung und Leistungsfähigkeit möglich machen
  • die Basis eines sinnvollen Krafttrainings, das insbesondere deinen Rumpf für den Alltag stärkt und belastbar macht.

Außerdem gebe ich dir individuelle Tipps, wie du dich regelmäßig und effizient im Alltag bewegen kannst, damit du dich auch über den Kurs hinaus noch wohlfühlen und so lange wie möglich gesund und fit bleiben kannst.


Der Online-Präventionskurs richtet sich an alle Menschen ohne behandlungsbedürftige Erkrankungen des Bewegungsapparates (z.B. akuter Bandscheibenvorfall).


Bonus:

Der zertifizierte Präventionskurs wird von der Krankenkasse bis zu 100% bezuschusst. 

Du willst nichts verpassen?


 Trage dich jetzt in den Chance-Letter ein und erhalte 9 wertvolle Inspirationen für mehr Bewegung

Ich respektiere deine Privatsphäre. Deine E-Mail Adresse ist dienst nur dem oben genannten Zweck.

Eine Abmeldung ist jederzeit möglich.