Februar 26, 2020

Kennst du diese Probleme mit der Motivation – und weißt du, wie du sie löst?

Beitrag teilen

Einleitung

Bist du schon motiviert oder wartest du noch auf deine Eingebung?

Es ist Montagmorgen und du bist nicht motiviert, aufzustehen. Oder am Wochenende bemerkst du, dass du schon wieder keinen Sport gemacht hast. Vielleicht taucht das Problem auch auf der Arbeit auf. Du hast einen Auftrag, kannst dich aber nicht motivieren damit anzufangen oder längere Zeit auf die Umsetzung zu konzentrieren.

Wenn du Schwierigkeiten mit der Motivation hast, dann fallen dir die notwendigen Handlungen schwer. Es ist anstrengend, du kannst dich schlecht konzentrieren und es macht dir überhaupt keine Freude. Vielleicht bereitet es dir sogar Stress und du leidest richtig darunter. Oder aber, du fängst gar nicht an oder hältst die Handlung nicht lang genug durch, um ans Ziel zu kommen.

Ja, nun gut, dann kommst du halt nicht ans Ziel. Was ist daran so schlimm?

Meistens nichts. Aber es kann auch sein, dass du dir damit schadest, weil du dich ungesund verhältst. Du hörst nicht auf zu rauchen. Du treibst keinen Sport. Du bleibst bei deinem bisherigen Verhalten. Es verändert sich nichts.


Du willst etwas verändern! - Motivation ist der Schlüssel

Wirklich motiviert zu sein, vereinfacht eine Handlung. Du hast ein klares Motiv, einen Beweggrund. Du siehst, dass es eine Möglichkeit zur Veränderung gibt, kannst dir die Handlungsschritte und auch das Ergebnis vorstellen. Dabei ist das Ergebnis in deinen Augen lohnenswert.

Was ist aber, wenn du Probleme mit der Motivation hast? Eigentlich müsste die Motivation doch ein Selbstläufer sein. Aber warum ist sie es nicht und wie kannst du das Problem lösen? 

Das erfährst du in diesem Beitrag.


Typische Probleme mit der Motivation

Ja, natürlich kannst du dich irgendwie pushen. Es gibt tolle Lockmittel und Belohnungen. Da es in meinen Augen aber gesünder ist, wirklich mal hinzuschauen und achtsam mit sich umzugehen, möchte ich dir hier meinen Weg zeigen.


Logik allein hilft nicht

Es ist wunderbar, wenn du den Sinn von Sport und gesunden Lebensweisen für dich erkannt hast. Du verstehst das alles, aber du kommst damit nicht weiter. Du verfällst immer wieder in dein altes Muster, denn der Verstand allein ist niemals ein gutes Antriebsmittel.


Die Macht deiner Gefühle

Die wahren Entscheidungen werden im limbischen System getroffen. Aktiviert ein Reiz das Gefühlszentrum oder nicht?

Wenn der Griff zur Schokolade für dich Genuss bedeutet, wird es schwierig sein, hier gegen vor zu gehen.


Bist du damit einverstanden?

Es ist gut, ein Ziel zu erreichen. Aber wenn du mit dem Ziel oder dem Weg dahin nicht einverstanden bist, bist du automatisch schlecht motiviert. Der Weg und das Ziel müssen mit deinen Werten übereinstimmen. Daher überprüfe das.


Willst du es wirklich tun?

Es macht auch einen Unterschied, ob du es wirklich tun willst. Du kannst mit etwas einverstanden sein, aber wenn du es nicht umsetzen willst, weil es dir unangenehm ist, dann sinkt logischerweise die Motivation.

Wenn du zum Beispiel gerne im Freien bist und Geld verdienen willst, kannst du beim Bauern aushelfen, Zeitungen austragen oder Stadtführungen geben. Hierbei spürst du sicherlich, dass dich das ein oder andere mehr anspricht. Frage dich daher auch, ob du das, was du vorhast wirklich tun willst. Es macht einen großen Unterschied.


Zweifelst du, ob du es tun kannst?

Es kann gut sein, dass du ein starkes Motiv hast, z. B. einen neuen Job zu finden. Wenn du aber zugleich zweifelst, ob du es tun kannst und ob du diesen neuen Job wert bist, dann sinkt auch hier die Motivation.


Du bist erschöpft und überfordert

Wenn du ein Motiv hast und sogar schon Pläne machst, kannst du dir das Ergebnis womöglich gut vorstellen. Doch wenn du erschöpft bist oder total überfordert, werden für dich die notwendigen Schritte womöglich nicht umsetzbar erscheinen. Es erscheint dann alles nur noch anstrengender und überfordernder und die Aussicht auf eine lohnenwertes Ergbnis scheint unerreichbar oder unattraktiv.


Andere Erkrankungen beeinflussen die Motivation

Es gibt eine Reihe von Erkrankungen, die einen Einfluss auf die Botenstoffe im Gehirn haben, aber auch auf unsere Belastbarkeit. Dies kann die Motivation ebenfalls beeinträchtigen.


Was demotiviert dich?

Vielleicht bist du irgendwie super motiviert, aber dieser Zustand bleibt nicht lange erhalten, weil es andere Faktoren, Erwartungen oder Herausforderungen gibt, die dich demotivieren. Das ist zum Beispiel dann der Fall, wenn du ein Verhalten einstellen willst, dass dir eigentlich Freude bereitet, um auf lange Sicht gesünder zu leben. Konkret kannst du an das Essen von Schokolade, rauchen oder das abendliche fernsehen denken, statt zum Sport zu gehen. Aber auch schlechtes Wetter ist ein hervorragender Demotivator.

Mein Tipp: Erkenne, was dich demotiviert und spüre dann, was dir helfen würde.

Bewegst du dich genug?


Verfällst du in alte Verhaltensmuster oder Denkbilder?

Du willst dich anders verhalten und steckst voller guter Vorsätze und bist hochmotiviert. Doch dann greifst du doch wieder zur Schokolade oder lässt den Gedanken zu, dass es schon nicht so schlimmt ist, wenn du wieder ein Mal mit dem Auto zur Arbeit fährst. Und schon bist du wieder mittendrin in deinem gewohnten Verhalten und Denkmustern. Die Motivation ist hin.


Fazit:

Es gibt eine Reihe von Problemen mit der Motivation und wenn du ehrlich zu dir bist, wunderst du dich schon viel weniger, warum du bisher nach der Motivation gesucht hast. Aber wie schaffst du es jetzt, deine Probleme zu lösen und damit deine Motivation zu fördern?

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Wie löst du deine Probleme mit der Motivation?


Wenn meine Kunden Probleme mit der Motivation haben, schaue wir uns gemeinsam an, was los ist. Dabei ist es hilfreich hinter die Fassade zu schauen und wirklich zu spüren, was da los ist.


Wertvolle Fragen für dein Journaling

Unter welchen Umständen würdest du es wohl tun?


Was würde die Situation verändern?


Was brauchst du?


Was willst du wirklich tun? Womit bist du einverstanden?


Was für Beweggründe hast du wirklich und welche sind die stärksten?


Wie verbesserst du deine Belastbarkeit?


Welche neue Strategie kann dir helfen?

Zusammenfassung

Probleme mit der Motivation sind wertvolle Hinweise, die du nicht zu leicht zur Seite tun solltest. Indem du spürst, was wirklich dahintersteckt, kannst du mit einer wertvollen Veränderung beginnen, die viel Freude und eine bessere Gesundheit mit sich bringt.

Nimm die Fragen ernst und beschäftige dich eine zeitlang intensiv damit.

Wenn du merkst, dass du diese Fragen alleine nicht beantworten kannst, nimm gerne Kontakt mit mir auf. Lass uns gemeinsam betrachten, ob ich dir irgendwie helfen kann.


Sei mehr du selbst - für ein wertvolles Leben

Silke

Du willst nichts verpassen?


 Trage dich jetzt in den Chance-Letter ein und erhalte 9 wertvolle Inspirationen für mehr Bewegung

Ich respektiere deine Privatsphäre. Deine E-Mail Adresse ist dienst nur dem oben genannten Zweck.

Eine Abmeldung ist jederzeit möglich.