November 4

Nicht schon wieder Quarantäne oder Lockdown!

In einer Quarantäne oder vor einem Lockdown, decken wir uns gerne mit Klopapier und Lebensmitteln ein. Mittlerweile sind wir auch wirklich genervt oder wütend, weil unser Leben und die Lebensqualität ständig eingeschränkt werden. Oder aber die Angst und die Hilflosigkeit stehen im Vordergrund. Daher finde ich es jetzt besonders wichtig, um den Fokus auf das zu lenken, was du verändern kannst.

In diesem Blog + Video bekommst du 33 Tipps für die Quarantäne oder den Lockdown. Du erfährst, was dir jetzt guttun kann und wie du die Zeit gut zu überstehen und vielleicht sogar davon profitieren kannst.


33+ Tipps für die Quarantäne oder den Lockdown

1

Lachen

Du brauchst etwas zum Lachen, denn Lachen ist gesund und stärkt das Immunsystem.

2

Bewegung

Du brauchst Bewegung. Wie kannst du dich zuhause täglich ausreichend, damit du nicht zunimmst und deinen Körper in Schuss hältst?

Bewegst du dich genug?

3

Vitamin B gegen Einsamkeit

Welche Rituale helfen dir dich mit anderen Menschen verbunden und eben nicht einsam zu fühlen? Sind es tägliche Telefonate, Mails, Whatsapp-Nachrichten, Skype Gespräche?


4

Ein Projekt

Statt dich mit Netflix-Serien einzudecken, frage ich dich: Was wolltest du schon lange umsetzen, hast es aber nie geschafft? Vielleicht ist jetzt der richtige Zeitpunkt um dies umzusetzen oder vorzubereiten

5

Was möchtest du verändern?

Was wäre die wichtigste Veränderung, die du in der Zeit in der Quarantäne oder des Lockdowns erreichen könntest? Was würde der Quarantäne einen zusätzlichen Sinn geben?

6

Deine Gefühle wahrnehmen

Ja, viele haben Angst. Angst vor der Situation, der Krankheit, der Zukunft, vor der Veränderung. Egal. Nimm achtsam und wertfrei deine Gefühle wahr. 

7

Gedanken

Welche Gedanken beschäftigen dich immer wieder? Hilfreich kann sein, diese handschriftlich festzuhalten. Tipps fürs Journaling findest du hier.


8

Verwöhne dich

Statt den Fokus auf negative Dinge zu legen, könnte dir eine Auszeit guttun. Wie wäre es zu baden, dich einzucremen, dir die Nägel schön zu machen?

9

Strukturiere den Tag

Besonders wenn man meint, viel Zeit zu haben, dann neigt man dazu, vor sich hin zu trödeln. Ohne feste Elemente fehlt die Struktur. Damit bekommst du möglicherweise weniger geregelt. 


10

Zeit für Kreativität

Nutze deine Zeit, um kreativ zu sein. Kreativ zu sein, schenkt uns Freude und kann uns in den Zustand von Flow versetzen. Auch das Arbeiten mit den Händen hat einen positiven Einfluss.  

11

Setze dir tägliche Fristen und Ziele

Fristen und Ziele haben im Vergleich zur Tagesstruktur noch einen zusätzlichen Effekt. Damit bekommst du etwas umgesetzt. 

12

Putze oder miste aus

Putzen oder ausmisten ist in dieser Zeit besonders beliebt. wenn du vorher wenig Zeit hattest oder kaum zuhause warst, kannst du den Moment nutzen, um dein Umfeld schöner zu gestalten.

13

Gesunde Ernährung

Durch den ersten Lockdown oder auch in der Quarantäne haben viele Menschen zugenommen. Daher wäre es auch gut, wenn du den Fokus auf eine ausgewogene Ernährung legst. Deine Gesundheit wird es dir danken.

14

Bücher lesen

Das Lesen ist eine gute Beschäftigung fürs Gehirn. Durch die Geschichten werden dem Gehirn nebenbei andere Lösungs- oder Gestaltungsmöglichkeiten vermittelt.

15

Podcast und Hörbücher

Podcast oder Hörbücher lassen sich nebenbei hören. Dadurch ist es im Raum weniger still und eine Aufgabe, die dich Überwindung kostet, wird aufgelockert. 

16

Meditation

Die Meditation bringt den Körper und den Geist zur Ruhe. Damit lässt sich auch die Achtsamkeit schulen. Die Chemie im Gehirn wird günstig beeinflusst und das Schlafverhalten verändert. 

17

Detox

Konsumiere weniger Facebook und digitale Medien, damit hast du mehr Zeit und Energie, Daneben kannst deine Stimmung verbessern.

18

Anderen etwas Gutes tun

Indem du Anderen etwas Gutes tust – ihnen Fotos schickst, online Hilfe anbietest, für sie bastelst, ... - hebst du deine Stimmung. Dein Leben bekommt einen neuen Sinn und du fühlst dich womöglich mit anderen Menschen verbunden.

19

Kaputte Dinge reparieren

Vermutlich gibt es auch in deinem Haushalt viele Dinge, die du irgendwann mal nähen oder reparieren wolltest. Jetzt wäre ein guter Zeitpunkt.

20

Singen

Singen verbessert die Stimmung, durchflutet die Lunge und stärkt damit das Immunsystem.

21

Löschen

Dein E-Mail-Postfach läuft über? Der Speicherplatz auf deinem Handy ist voll? Auch hier kannst du ausmisten und löschen.

22

Neue Routinen

Vielleicht wolltest du schon lange etwas verändern. Neue Routinen sind ein guter Einstieg.

Routinen wie eine tägliche Achtsamkeitspraxis, Meditation oder einem 5 Min-Workout können dir helfen.

23

Puzzlen

Vielleicht hast du als Kind oft gepuzzelt. Aber auch jetzt kann es dir Freude machen und die Zeit vertreiben.

24

Planen

Wenn du schon nicht verreisen oder weggehen kannst, könntest du aber deinen nächsten Urlaub oder Ausflug planen. Träumen können dir ebenfalls die Zeit vertreiben, wenn es positive Gefühle bei dir auslöst.

25

Nichts tun

Wenn wir ehrlich sind, stopfen wir manchmal unseren Terminplan zu voll. Ständig gibt es etwas zu tun oder man ist dauernd unterwegs. Daher lohnt es sich, auch mal das Nichtstun zu üben.

26

Alte Kontakte auffrischen

Wann hattest du festgestellt, dass du dich schon ewig nicht mehr bei deiner Freundin oder Cousine dritten Grades gemeldet hast? Jetzt wäre ein guter Zeitpunkt.

27

Spielen

Handyspiele und Co sind inzwischen weit verbreitet, aber auch die einfachen Gesellschaftsspiele  oder Solitäre kann die Zeit vertreiben. 

28

Schreiben

Schreiben muss nicht immer Mittel zum Zweck sein. Auch fiktive Texte oder Gedichte können eine Bereicherung für dein Leben sein und deinem derzeitigen Zustand einen Ausdruck verleihen. 

29

Reden

Wie viel reden wir am Tag? Meistens geht es um simple Absprachen oder den Austausch von oberflächlichen Themen. Aber wann hast du dich zum letzten Mal länger als fünf Minuten über etwas unterhalten, was dich wirklich bewegt?  

30

Zuhören

Zuhören ist zwar jetzt das genaue Gegenteil, aber auch mit Zuhören können wir die Verbundenheit stärken. Normalerweise neigen wir gerne dazu, zwar Fragen zu stellen, aber dann nur zu hören, was wir wollen und dann geistig abzuschalten. Mit wirklichem Zuhören bekommt ein Gespräch mehr Tiefgang und Bedeutung. Probiere es mal aus.  

31

Gemeinnütziges Projekt

Aktuell läuft Vieles (schief). Besonders im ersten Lockdown waren einige Menschen oder auch Berufsgruppen oder Institutionen am Limit. Auch wenn das Digitale Zeitalter einen Schubs bekommen hat, so gibt es dennoch viele Bereiche, die Unterstützung gebrauchen könnten. Das können ältere Menschen sein oder Familien mit Kindern, die völlig überfordert sind. Ganz egal, was. Welches Projekt würde dir am Herzen liegen? Wo könntest du helfen?  

32

Renovieren

Komm, mach es dir schön! Ausmisten und Putzen ist das Eine. Aber vielleicht möchtest du mal eine Wand streichen oder dich anders verändern. 

33

Loslassen

Schaffe alles ab, was dir nicht länger guttut. 


Im folgenden Video bekommst du nochmals die Anregungen von mir persönlich:

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen



Zusammenfassung

Der Lockdown oder eine Quarantäne ist emotional, psychisch und teils auch körperlich eine Herausforderung. Die Gesundheit leidet unter den Einschränkungen. Deshalb halte ich es für sinnvoll, aktiv einzugreifen. Mit den obenstehendes Tipps, findest du zahlreiche Möglichkeiten deinen Alltag in der Quarantäne oder dem Lockdown positiv zu gestalten.

Hast du eigene Ideen oder Gedanken dazu? Dann teile sie gerne unten im Kommentarfeld mit uns!

Vielen Dank fürs Lesen!


Sei einfach du selbst und bleibe gesund

Silke

PS: Möchtest du dich mehr bewegen, weißt aber nicht wie? Schau dir hier meinen neuen Online-Kurs "EINFACH BEWEGEN" an. In diesem Kurs gehe ich auch darauf ein, wie du die Spannung in deiner Muskulatur effektiv verändern und Muskeln aufbauen kannst. 

In den 10 ausgeklügelten Trainingseinheiten des Online-Seminars zeige ich dir:

  •  einen achtsamen Umgang mit deinem Körper, damit du qualitativ gute und wohltuende Bewegungen ausführen kannst
  • Übungen, die deine Beweglichkeit Schritt für Schritt verbessern, dein Wohlbefinden steigern, Schmerzen lindern und eine gute Haltung und Leistungsfähigkeit möglich machen
  • die Basis eines sinnvollen Krafttrainings, das insbesondere deinen Rumpf für den Alltag stärkt und belastbar macht.

Außerdem gebe ich dir individuelle Tipps, wie du dich regelmäßig und effizient im Alltag bewegen kannst, damit du dich auch über den Kurs hinaus noch wohlfühlen und so lange wie möglich gesund und fit bleiben kannst.


Der Online-Präventionskurs richtet sich an alle Menschen ohne behandlungsbedürftige Erkrankungen des Bewegungsapparates (z.B. akuter Bandscheibenvorfall).


Bonus:

Der zertifizierte Präventionskurs wird von der Krankenkasse bis zu 100% bezuschusst.